Rezept für gefüllte Tortilla-Wrap-Taschen, für den kleinen Hunger zwischendurch

Rezept für gefüllte Tortilla-Wrap-Taschen, für den kleinen Hunger zwischendurch

Kennt ihr ein leckeres Sandwich-Toast, was man zum Beispiel mit Salami und Käse befüllt und dann im Sandwich-Maker oder auf einem Kontaktgrill so lange grillt, bis der warme, saftige Käse herausläuft.

Das gleiche versuche ich heute mal mit einem Tortilla Wrap herzustellen, anstatt mit 2 Scheiben Toastbrot. Bei der Füllung kann man auch hier bei ganz nach seinem eigenen Geschmack gehen, oder verschiedene Sachen einfach mal ausprobieren.

Fertigen Tortilla-Wraps-Scheiben bekommt man im Supermarkt zu kaufen und man kann sie dann selbst befüllen und so herstellen, mit frischen Salat, Fleisch und einer leckeren Soße, im eingedrehten Zustand, wie man die Wraps überall sieht und man sie auch kennt.

Aber meine Wraps-Taschen werden ganz anders hergestellt und sie werden euch sicher genauso gut schmecken, wie mir und meiner Familie. Für die Herstellung der Wrap-Taschen benötigt man auch nicht viele Zutaten und man bekommt einen köstlichen Snack zubereitet, den man genüsslich warm zuhause essen kann, oder den man sich mit in die Schule oder mit auf die Arbeit nehmen könnte, weil er auch kalt noch gut schmeckt.

 

Für die Herstellung der Wrap-Taschen benötig man:

  • fertige Wrap-Fladen
  • Tomatenmark
  • Salami, Schinken oder Thunfisch aus der Dose
  • Käse nach Wahl
  • Sandwich-Toaster oder ein Kontaktgrill (Im Ofen sollten die Wrap-Taschen aber auch funktionieren, falls jemand die anderen beiden Geräte nicht zu Hause hat)

 

 

Zuerst legt man sich den fertigen runden Wrap vor sich hin, schneidet ihn an einer Stelle bis in die Mitte ein und bestreicht links das erste Viertelstück mit dem Tomatenmark ein.

Auf das 2. Viertelstück kommt nichts drauf und auf das 3. Viertelstück kommt dann der Belag, wie Salami, Schinken oder der Thunfisch drauf und das letzte Viertelstück belegt man mit dem Käse seiner Wahl.

      

Anschließend klappt man das Viertelstück mit dem Tomatenmark zuerst ein, wie eine Dreieckstasche (siehe Foto), dann klappt man den Wrap weiter, bis zum Belag und dann wieder weiter, bis zum Käse, so dass man am Ende ein schönes Dreieck vor sich liegen hat.

      

Das kann man nun mit so vielen Wraps machen, wie man mag und Hunger hat.

Zum Schluss kommen die fertig befüllten Wraps-Taschen in den Kontaktgrill oder in den Sandwich-Maker und dort lässt man sie so lange drin, bis der Käse schön zerläuft und der Wrap knusprig und warm geworden ist.

Dann nimmt man die Taschen heraus und lässt sie sich schmecken (aber Vorsicht, der Käse ist noch ziemlich heiß).

 

 

Tipps:

  • Anstatt Tomatenmark könnte man auch Frischkäse nach Wahl verwenden.
  • Der Belag ist auch nach Geschmack austauschbar.
  • Als Käsesorte eignet sich alles, was in der Hitze schmilzt und gut verläuft.

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge