Rezept für einen Apfel-Pfannekuchen für einen süßen Snack

Rezept für einen Apfel-Pfannekuchen für einen süßen Snack

In meiner Kindheit gab es schon ab und zu einen Pfannekuchen und meine Schwester und ich haben ihn geliebt. Man kann ihn mit einem Grundrezept individuell herstellen, entweder süß mit Obst oder Früchten und Zimt und Zucker oder herzhaft, mit Mettwurst, Schinken, Salami oder Käse Belag.

Dieses leckere Teiggericht hat mehrere Namen, die einen nennen ihn Eierkuchen, Palatschinken oder halt Pfannekuchen, es ist jedoch immer dasselbe Gericht damit gemeint.

Die Pfannekuchen sind schnell und einfach zubereitet und ein gut ausgestatteter Haushalt, hat die Zutaten dafür immer im Haus, so dass man sich einen Eierkuchen täglich spontan Kochen könnte.

Wenn man zum Kochen einmal nicht so viel Zeit hat und die Kinder nach der Schule einen großen Hunger haben, schnappt man sich schnell die paar Zutaten und zaubert den Kindern einfach ihr Lieblings Palatschinken, dank des Grundrezeptes kann man auch verschiedene Pfannekuchen mit demselben Rezept herstellen.

Wenn das eine Kind lieber einen Süßen Pfannekuchen möchte und das andere Kind oder der Mann nach der Arbeit eher auf ein herzhaftes Essen steht, bekommt man beide Geschmäcker prima unter einem Hut, mit nur einem Teig.

 

Für das Grundrezept der Pfannekuchen benötig man:

  • 2 Eier
  • 200ml Milch
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 200g Mehl
  • 60ml Mineralwasser
  • etwas Speiseöl zum Ausbacken.

Als Topping eignen sich am besten folgende Zutaten:

  • Äpfel
  • Bananen
  • Birnen
  • Zimt und Zucker
  • Apfelmus
  • Sirup oder Honig
  • Zucker- oder Schokostreusel
  • Schokocreme
  • Salami
  • Thunfisch aus der Dose
  • Schinken
  • Käse
  • Mettwürstchen

 

Zuerst gibt man die Eier, die Milch, den Zucker, das Salz, das Mehl und das Mineralwasser in eine Schüssel und verrührt alle Zutaten zu einem glatten Teig, wenn der Teig noch zu flüssig ist, kann man mit noch etwas Mehl nachhelfen und wenn der Teig zu fest geworden ist, kippt man einfach noch etwas von dem Mineralwasser nach.

             

Anschließend nimmt man sich eine beschichtete Pfanne und erhitzt dort drin etwas Speiseöl, damit der Teig am Pfannenboden nicht kleben bleibt.

Wenn das Öl heiz ist, gibt man mit der Schöpfkelle eine Kelle von dem Teig in die Pfanne und damit der Teig überall gut verteilt wird, schwenkt man die Pfanne leicht kurz in alle Richtungen.

Da wir heute einen Apfel-Pfannekuchen zubereiten gibt man jetzt den in kleine Stücke und Scheiben geschnittenen Apfel dazu, wer mag kann nun auch schon alles mit Zimt und Zucker bestreuen, damit der Zucker schön mit karamellisiert.

      

Nach ca. 1-2 Minuten, wenn der Teig unten schon goldbraun gebacken ist, wendet man den Pfannekuchen vorsichtig, dass klappt am besten, wenn man einen Deckel oder einen Teller in der Pfannengröße obendrauf legt, die Pfanne einmal um 180 Grad dreht, so dass der Eierkuchen mit der noch hellen Seite unten auf dem Teller liegt und ihn dann langsam in die Pfanne zurück gleiten lässt.

Wer die Wendung allerdings perfekt mit Schwung beherrscht, sollte sie dann natürlich so vornehmen und danach lässt man auch diese Seite für ca. 1-2 Minuten goldbraun werden.

Nun nimmt man den fertigen Pfannekuchen aus der Pfanne und serviert ihn entweder noch mit etwas Apfelmus, oder einer leckeren Schokocrem. Wem das zu süß ist, kann den Apfel-Pfannekuchen natürlich auch nur so ohne extra Toppins vernaschen.

 

 

Tipps:

  • Das wichtigste, damit die Pfannekuchen gut gelingen, ist die Pfanne, denn diese sollte beschichtet sein, damit man den Teig gut und problemlos wenden kann und er dabei nicht kaputt geht.
  • Bei der Wendung des Pfannekuchens könnte man auch 2 Pfannenwender benutzen und den Teig einmal so wenden, oder man schiebt den Pfannekuchen auf einen Teller und lässt in umgedreht wieder in die Pfanne plumpsen (dabei muss man nur aufpassen, dass das Pfannenfett nicht so sehr spritzt).
  • Am besten schmeckt diese Eierspeise Warm und frisch zubereitet, aber auch kalt und am nächsten Tag kann man sich die Pfannekuchen Reste noch schmecken. lassen.
  • Wer nur einen süßen Pfannekuchen herstellen möchte, könnte in den Teig auch Vanillezucker geben.

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge