Herpes, was ist das genau und wie könnte man es vermeiden?

Herpes, was ist das genau und wie könnte man es vermeiden?

Healthdisclaimer | Bitte beachte unseren Healthdisclaimer am Ende des Beitrages.

Herpes ist sehr unangenehm und störend und es kann ziemlich schmerzhaft sein. Meistens bekommt man Herpes an der ober oder unter Lippe, aber auch in der Nase kann sich ein Herpesbläschen entwickeln.

In ganz seltenen Fällen kann Herpes auch an anderen Körperstellen aufkommen, aber das ist eher nicht die Regel, denn die meisten Menschen kennen diese lästigen Herpesbläschen nur im Gesicht.

Wenn man ein leichtes Kribbeln in der Lippe oder in der Nase verspürt, kann man davon ausgehen, dass man spätestens am nächsten Tag das Herpesbläschen schon sehen kann.

Wenn bei mir das Kribbeln wieder losgeht, lege ich mir ein großen, kalten Löffel oder ein kleines Kühl-Pack auf die betroffene Stelle und wenn ich Glück habe, entwickelt sich aus dem Kribbeln kein Herpesbläschen.

Da ich meinen Körper sehr gut kenne und ich schon jahrelang mit Herpes zu kämpfen habe, weiß ich genau, wann und in welchen Situationen ich wieder mit den schmerzhaften Herpesbläschen rechnen muss.

Besonders wenn ich mich vor irgendetwas so sehr ekle, dass ich mich sogar schütteln muss, kann ich damit rechnen, dass das Kribbeln spätestens am nächsten Tag los geht oder wenn ich eine Erkältung bekomme und meine Immunsystem dadurch geschwächt ist, bekomme ich auch direkt wieder ein Herpesbläschen.

Genauso sieht es auch aus, wenn ich mir wegen einem Schnupfen jedes Mal die Nase Putzen muss und aus einer entzündeten Nase entwickelt sich bei mir dann ganz schnell wieder ein Herpes, oder wenn ich sehr viel Stress habe, könnten sich die Bläschen wieder bemerkbar machen.

Früher musste ich mir dann immer auf meine Herpesbläschen Zahnpasta draufschmieren, oder Penaten-Kreme, damit die Bläschen austrocknen, nur leider war das viel schmerzhafter als heutzutage.

Denn nun gibt es sogar extra Herpes-Kremen oder Herpes-Pats, die man auf die Bläschen draufkleben kann und mit diesen Pats komme ich am besten zurecht, weil die Bläschen so geschützt sind vor Dreck oder Bakterien und da Herpes ja ansteckend ist kann man mit den Pats das Herpes nicht weiter im Gesicht verteilen, denn sonst kann es passieren, dass sich das Herpes verbreitet und sogar wächst.

Mit den Pats könnte man sogar Küssen, ohne dass man seinen gegenüber mit Herpes ansteckt und da man ein Klebe-Pat ca. für 12 Stunden drauf lassen kann, bevor man es wechseln muss, ist der Preis dafür auch sehr erschwinglich. Diese Herpes-Pats bekommt man in der Apotheke oder auch schon in Drogeriemärkten zu kaufen.

Wenn ich diese Pats benutze, bekomme ich spätestens nach einer Woche schon eine Kruste und der Herpes fängt an zu heilen und es schmerzt dann auch nicht mehr so doll.

In ganz schlimmen Fällen, wenn sich das Herpes über die ganze Ober- oder Unterlippe verbreitet hat, sollte man damit auf jeden Fall zum Arzt gehen und sich eventuell stärkere Medikamente verschreiben lassen.

Meine Oberlippe war vor ein paar Jahren mal so schlimm betroffen, dass ich sogar für ein Tag im Krankenhaus bleiben musste und an einem Tropf hing mit einer Antibiotikum Füllung. Am nächsten Tag durfte ich zwar wieder nach Hause, aber nur mit starken Tabletten gegen den schlimmen Herpes.

Es gibt aber auch Lebensmittel, die man meiden sollte, damit sich die Herpesvieren nicht vermehren, denn eine entzündungshemmende Ernährung kann dabei helfen, dass die Herpesbläschen in Schach gehalten werden.

 

Bei einer entzündungshemmenden Ernährung sollte man folgende Lebensmittel zu sich nehmen:

  • Lysin haltige Lebensmittel: Lysin ist eine essenzielle Aminosäure, welche die Vermehrung von Herpesvieren bremst. Lysin findet man vor allem in Eiern, Hülsenfrüchten und Magerquark.

Aus diesem Grund sollte man beim Herpesbefall folgende Lebensmittel nicht zu sich nehmen und verzehren:

  • Arginin haltige Lebensmittel: Arginin ist zwar auch eine Aminosäure, aber die Herpesvieren nutzen diese, um sich weiter zu vermehren. Folgende Lebensmittel enthalten Arginin und darum sollte man sie bei einem Herpesbefall meiden. Schokolade zählt zu den Arginin-reichsten Lebensmittel und Nüsse sind zwar gesund aber bei einem Herpesbefall sollte man darauf lieber auch verzichten. Genauso sieht es mit den Kürbiskernen und dem Fisch aus, denn auch in diesen Lebensmitteln ist Arginin zu finden.

 

Leider kann man sich von Herpesbläschen nicht ganz schützen, denn wenn man den Virus einmal im Körper hat, können sie immer wieder auftreten. Es gibt aber auch Menschen, die noch nie einen Herpes hatten und die Personen haben richtig Glück, denn Herpes ist nicht nur schmerzhaft, sondern auch optisch nicht schön und störend.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Healthdisclaimer

Wir stellen Dir auf unserer Webseite gerne Informationen zu Lebensmitteln, Nährstoffen, Rezepte usw. zur Verfügung. Unsere Beiträge sind nach bestem Wissen & Gewissen recherchiert, stellen aber keinen Anspruch an Vollständigkeit und Aktualität. Bitte beachte, dass gerade im Bereich der Ernährung ständig neue wissenschaftliche Erkenntnisse veröffentlicht werden und das unsere Inhalte nicht unbedingt diesen aktuellen Studien entsprechen. Zudem vertreiben wir keinerlei Lebensmittel oder Nahrungsergänzungen. Laut gültiger Gesetzgebung und Rechtsprechnung dürfen im Zusammenhang mit dem Verkauf von Lebensmitteln (Nahrungsergänzungen sind gleichgestellt) keine Heilaussagen oder schlankheitsfördernden Aussagen getroffen werden. 

Unsere Beiträge ersetzen in keinem Fall eine fachliche Beratung oder Diagnose durch einen Arzt und dürfen nicht zur eigenständigen Diagnose, Beginn, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bei gesundheitlichen Fragen oder Beschwerden bitte immer einen Arzt aufsuchen. Unsere Inhalte dienen ausschließlich Informations- und Unterhaltungszwecken. Für Schäden übernehmen wir keine Haftung.

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge