Rezept für ein selbst gemachtes und gesundes Müsli ohne Zucker

Rezept für ein selbst gemachtes und gesundes Müsli ohne Zucker

Mein leckeres Bananen-Nuss-Müsli ohne Zucker verleiht jedem Frühstück den richtigen Crunch. Es schmeckt hervorragend zum Joghurt, Quark oder aber auch mit Milch schmeckt das knusprige Müsli superlecker.

Öfters hat man mal überreife Bananen zu Hause liegen und niemand mag sie mehr so schwarz essen, dann kommt mein selbst gemachtes Müsli zum richtigen Zeitpunkt.

Denn die Bananen muss man zum Glück nicht entsorgen, sondern genau diese Bananen benötigt man für mein Rezept, da sie so überreif sehr süß schmecken und man für mein Müsli so kein extra Zucker mehr verwenden muss.

Wenn man dann noch eine leckere Nussmischung dazu gibt, bekommt das Müsli genau den fruchtigen Crunch das es braucht um ohne Zucker genauso köstlich zu schmecken, wie mit dem ungesunden Zucker.

Damit man auf die extra Süße jedoch nicht verzichten muss, gibt man einfach noch etwas Honig oder Agavendicksaft zu der Mischung dazu, dass ist viel gesünder als Zucker und verleiht dem Müsli genauso gut die richtige Süße, damit man nicht das Gefühl hat auf Diät zu sein oder auf was verzichten zu müssen bei seinem eh schon gesunden Frühstück.

 

 

 

Für mein gesundes selbst hergestelltes Bananen-Nuss-Müsli ohne Zucker benötigt man:

  • 200g Nussmischung nach Wahl
  • 30g Zitronensaft
  • 30g Honig
  • 30g Agavendicksaft
  • 1 überreife Banane
  • 1 Prise Salz
  • 20g Leinsamen
  • 110g Haferflocken körnig oder fein
  • 50g gekaufte Bananen Chips zerkleinert

 

 

Zuerst kann man den Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen, da die Vorbereitung nicht ganz so lange dauert und man kann das Backblech mit einem Backpapier auslegen.

Im Anschluss kann man seine Nussmischung nach Wahl grob hacken, entweder mit der Hand und einem Messer oder man benutzt einen Mixer dafür. Mit einem Mixer sollte man jedoch darauf achten, dass die Nüsse nicht zum Pulver werden, sondern das noch Stückchen vorhanden sind.

Wenn das erledigt ist, nimmt man sich eine Schüssel und zerdrückt die überreife Banane darin, danach gibt man den Zitronensaft, den Honig, den Agavendicksaft und eine Prise Salz dazu und verrührt alles gut miteinander.

Nun kommen noch die gehackten Nüsse und die Leinsamen mit in die Schüssel und auch diese werden gut mit den anderen Zutaten vermischt, bis eine klebrige Masse entsteht.

Zum Schluss verrührt man noch die Haferflocken mit unter die Masse und dann verteilt man alles auf das Backblech und schiebt das Blech für ca. 20 Minuten in den Ofen. Es sollte jedoch oben ein dünner Spalt offenbleiben, damit die Feuchtigkeit gut entweichen kann.

Nach ca. 20 Minuten rührt man die Masse nochmal gut durch und das Blech kommt anschließend nochmal für ca. 15 Minuten in den Ofen, ebenfalls mit dem offenen Spalt.

Nach der Trocknungszeit sollte das fertige Müsli noch auf dem Blech richtig abkühlen, bevor man es portioniert und mit den Bananen-Chips garniert.

Am leckersten schmeckt das Müsli zum fruchtigen Quark oder Joghurt, aber probiert es am besten selbst einmal aus, wie und zu was Euch das Müsli am leckersten mundet.

 

 

Tipps:

  • Wer mag kann zu der Masse auch noch Kokosraspeln dazu geben oder aber auch gehackte Mandeln, je nach Geschmack.
  • Bei dem Zitronensaft kann man auch zu einer frischen Zitrone greifen und sogar bei einer Bio-Zitrone etwas von der Schale mit dazu geben.
  • Wer lieber den Saft einer Orange verwenden möchte, statt den Saft einer Zitrone, kann sein Müsli mit dieser Geschmacksrichtung auch das gewisse etwas verleihen.
  • Wer die Zeit dazu hat und es auch möchte, könnte seine Bananen-Chips vorher selbst noch herstellen und keine gekauften verwenden, da die Bananen-Chips aus dem Supermarkt auch sehr viel Zucker enthalten.

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge