Die kleinen praktischen Küchenhelfer, die einem die Arbeit erleichtern

Die kleinen praktischen Küchenhelfer, die einem die Arbeit erleichtern

Wer möchte sich nicht gerne seine Arbeit erleichtern und am besten sogar noch in der Küche, dass ist gar nicht so schwer, wenn man die guten und richtigen Tricks und Tipps kennt.

Es gibt so viele Möglichkeiten und interessante Sachen, die man unbedingt einmal ausprobieren sollte und man wird merken, dass man auf diesen Weg so viel Zeit und Nerven einspart, bei seinen Arbeiten.

Die meisten Sachen, die man für die Arbeitserleichterung benötigt hat, man schon zu Hause und andere kann man sich zum Beispiel im Internet bestellen, denn man wird sicherlich nicht enttäuscht werden.

 

Mit diesen folgenden Sachen, Tipps und Tricks kann man sein Leben um einiges erleichtern.

Wassermelonenschneider: Mit diesem Schneider kann man seine kleinen Wassermelonen mühelos in leckere Streifen schneiden. Das funktioniert kinderleicht und man hat blitzschnell seine Wassermelone zerteilt zum Essen oder zum Anbieten.

Wassermelonen-Innenschäler: Dieser Schäler benutzt man, wenn man die Wassermelone schon halbiert hat, dann setzt man ihn an einem Ende an und schneidet bis nach unten das saftige Wassermelonenfleisch ohne die Schale heraus. Das kann man so lange machen, bis die Hälfte komplett herausgeschält wurde.

Apfelschneider: Dieser Funktioniert genauso wie der Wassermelonenschneider, er ist nur um einiges kleiner, also genau richtig für die Apfelgroße und im Schneider ist ein Entkerne intrigiert, also richtig praktisch, denn man muss den Apfel auch nicht mehr von der Apfel Kitsche befreien. Man drückt den Schneider einfach oben auf den Apfel und drückt in runter, bis der Apfel in mehrere Spalten aufgeht, diese entnimmt man dann einfach und die Kitsche schmeißt man in den Müll.

     

Apfelentkerner: Der sieht aus, wie ein rundes Messer und damit holt man die Kitsche aus dem Apfel, ohne diesen aufschneiden zu müssen, dass ist sehr praktisch, wenn man den Apfel am Stück essen oder verarbeiten möchte. Man drückt dieses runde hole Messer oben am Stängel in den Apfel und mit ein paar Drehungen und etwas Druck schiebt man das Messer bis nach unten, so entfernt man die ganze Kitsche ohne großen Aufwand.

Sandwichtoaster-Trick: Damit man den Sandwich-Maker nicht voller Käse hat und er total dreckig wird, legt man einfach ein zugeklapptes Backpapier hinein und dazwischen legt man dann das Belegte Sandwichtoast, so bleibt das Gerät schön sauber und das Toast bekommt trotzdem seinen getoasteten tatsch, denn wer schon einmal ein Sandwichtoaster sauber musste und ihn von dem geschmolzenen Käse befreien musste, weiß was das für eine schwierige und aufwändige Arbeit ist.

           

Kiwi schälen: Man halbiert eine Kiwi und nimmt sich den Rührer von einem Handrührgerät. Dieses steckt man oben in die Kiwi hälfte und mit einer Dreh- und Drückbewegung holt man mit dem Rührstab das Fruchtfleisch der Kiwi ganz einfach heraus und die Schale kann man nachher entsorgen.

Avocado schälen: Man halbiert die Avocado und entfernt den dicken Kern am besten mit einem scharfen Messer einmal mit der scharfen Seite draufhauen und den Kern herausholen. Anschließend nimmt man ein Glas mit einer großen Öffnung, drückt die untere Seite der Avocado an den Glasrand und mit etwas Druck schneidet man mit dem Glasrand die Avocado aus der Schale. Im Glas wird dann das Avocado-Fleisch gesammelt.

Kartoffel in der Mikrowelle gar bekommen: Egal ob eine große Ofenkartoffel oder kleine Drillinge, wenn man kein Topf mit Wasser aufsetzten möchte, kann man die Kartoffeln auch superschnell in der Mikrowelle gar bekommen, indem man entweder die Kartoffeln in ein nasses Zewa einwickelt und dann in die Mikrowelle legt oder man benutzt ein extra Kartoffelsack für die Mikrowelle. Für die Zubereitung der Kartoffeln in der Mikrowelle, wäscht man die Kartoffeln gründlich und sticht mit einer Gabel mehrere Löcher hinein, dann wickelt man die Kartoffeln in nasses Zewa oder in den Sack und legt diese dann für ca. 4 Minuten in die Mikrowelle, falls es große und dicke Kartoffeln sind und diese noch hart sein sollte, legt man sie einfach für nochmal 4 Minuten in die Mikrowelle, diesen Vorgang kann man so oft wiederholen, bis die Kartoffeln die gewünschte Konsistenz haben.

2 Tiefkühlpizzen auf ein Backblech legen: Das passt leider nicht ohne einen Trick, denn dafür ist ein Backblech leider zu klein. Man halbiert die 2 Pizzen einfach und legt die Innenseite der Pizzen einfach an die vier Ränder des Backbleches so bekommt man ohne Probleme 2 Tiefkühlpizzen auf ein Backblech in den Ofen.
Pancake Pfanne: Wenn man schöne kleine Pancakes haben möchte, kann man sich eine extra Pancake Pfanne kaufen, diese kann man am besten im Internet bestellen. So werden alle Pancakes gleich groß und schön rund.

 

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge