Wie packt man das Handgepäck für die Flugreise richtig?

Wie packt man das Handgepäck für die Flugreise richtig?

Viele Leute machen heute immer noch Fehler beim Packen ihres Handgepäcks, bei einer Flugreise in den Urlaub. Einiger sicher auch noch, die Beruflich oder wegen der Familie mit dem Flugzeug fliegen müssen, dabei gibt es wichtige Richtlinien, an die man sich halten muss und andere Sachen und Informationen sind nur Tipps, um einem das Leben und die Flugreise zu erleichtern.

Aber es gibt die 7 größten Fehler, die viele Passagiere beim Packen ihres Handgepäcks immer noch machen und damit Euch das nicht auch passiert, werde ich diese Fehler hier erläutern und erklären.

Einige Menschen haben Angst, dass sie was vergessen könnten und Packen von daher hier Handgepäck viel zu voll und zu schwer, so kommt man am Ende nirgendwo mehr vernünftig dran und die Tasche bleibt am Ende des Tages eh besser zu, aber so macht ein Handgepäck nicht wirklich sinn.

Auch wenn man mehr als 2 Taschen mit in den Flieger nehmen würde, wäre das nur Nonsens, denn so viel Platz steht einem überhaupt nicht zur Verfügung im Flugzeug und irgendwo hin muss man sie ja verstaut bekommen.

Aus diesem Grund wäre es vor dem Packen schon ratsam, sich genaue Gedanken darüber zu machen, was man während der An- und Abreise wirklich benötigt, was lieber im Koffer verstaut wird und was besser doch zu Hause bleiben kann.

Als Tipp kann man sich gut merken, schwere Klamotten am Körper zu tragen, aber übertreiben sollte man auch dabei nicht, denn sonst wird einem zu warm und man fühlt sich zu beengt und man wird dadurch auch eher unbeweglich.

Denn eins darf man bei der ganzen Packerei nicht vergessen, die meisten Flüge gehen über Stunden und wenn man sogar noch in den warmen Urlaub fliegt, sind bei der Ankunft ganz andere Temperaturen, als bei der Abreise und wenn man dann zu bepackt rumlaufen muss, geht es einem sicher nicht so gut, weniger ist da meisten mehr, da viele Sachen überhaupt nicht benutzt werden, die man aber unbedingt mitnehmen wollte.

 

Die 7 Fehler beim Packen des Handgepäcks sind:

  • Man sollte sein Handgepäck nicht zu schwer packen: Es gibt immer mal wieder Passagiere, die ihr Handgepäck überhaupt nicht richtig hochheben können und sogar Hilfe von anderen Passagieren oder den Flugbegleitern benötigen, um die Tasche oder den Koffer, oben in das Gepäckfach zu bekommen, dabei gehört das gar nicht zu ihren Aufgaben. Wenn das der Fall ist, ist das Handgepäck definitiv zu schwer bepackt und mit so einem befüllten und schweren Handgepäck besteht sogar ein Verletzungsrisiko, wenn die Tasche herunterfällt oder wenn die Flugbegleiter beim Anheben sich verletzen und in diesem Fall würde die Versicherung den Unfall eventuell noch nicht einmal übernehmen. Aus diesem Grund sollte das Handgepäck immer nur so schwer sein, dass man es auch selbst ohne große Mühe hochheben kann. Bei einigen Fluggesellschaften gibt es dazu sogar Vorschriften, wie groß und wie schwer das Handgepäck sein darf, woran man sich dann halten muss.

 

  • Man sollte nicht mehr als 2 Taschen mit ins Flugzeug nehmen: Oft gibt es Menschen, die mit einem Trolley/Koffer, einem Rucksack und dann noch mit einer Handtasche fliegen möchten, das ist aber nach den Regeln der Fluggesellschaften ein Gepäckstück zu viel und in den meisten Fällen, werden diese Passagiere dazu aufgefordert, die Sachen in 2 Taschen umzupacken, dass nimmt auf jeden Fall kostbare Zeit und Nerven in Anspruch, aus diesem Grund sollte man lieber schon zu Hause darauf achten, dass man nicht mehr als 2 Gepäckstücke pro Person für das Handgepäck einplant. Bei den meisten Fluggesellschaften ist es erlaubt, dass man ein Gegenstand, oben im Gepäckfach und eins unter dem Sitz vor einem verstauen. Andere verlangen sogar Gebühren für das Handgepäck, darum immer im Vorhinein gut informieren, nicht dass man nachher vor vollendeten Tatsachen steht.

 

  • Man sollte wichtige Sachen, die man während des Fluges benötigt griffbereit haben und im Handgepäck verstauen: Immer wieder kommt es vor, dass ein Passagier während des Einsteigens seinen Koffer auseinandernimmt und alles durchwühlt, weil er etwas bestimmtes sucht, doch damit hält er alles auf, kann Stau verursachen und somit im schlimmsten Fall dafür sorgen, dass der Flug Verspätung hat. Aus diesem Grund ist es sehr ratsam, dass man alles, was man für den Flug benötigt in das persönliche Gepäckstück packt, was man vor seinen Füßen/unter dem Sitz verstauen kann. Denn wenn das Lieblingsbuch oder die Kopfhörer, die man benötigt im Koffer das im Gepäckfach verstaut ist gepackt hat, ist es nur sehr schwierig daran zu kommen. Sollte das Flugzeug dann in der Luft sein und man fängt dann an im Koffer nach den Sachen zu suchen, ist es ebenfalls riskant, durch die Turbulenzen, die auftreten können, genauso könnte das Gepäckstück beim Aufmachen des Faches oben herausfallen und jemanden verletzen.

 

  • Man sollte seine Flüssigkeiten richtig einpacken: Da sich beim Fliegen ständig die Höhe ändert, dehnen sich die Gase während des Flugs aus, was dann dazu führen kann, dass Toilettenartikel oder Wasserflaschen im Handgepäck auslaufen. Damit das allerdings nicht passiert, gibt es einfache Tipps, wie man das verhindern kann: Die Luft aus der Flasche drücken, so viel wie möglich, damit verhindert man eine Ausdehnung. Flaschen mit Schraubverschlüssen halten zudem am sichersten und verhindern so das Auslaufen besser als welche mit Schnappverschluss.

 

  • Man sollte an seine Wasserflasche denken: Da man während einer Flugreise viel trinken sollte, man aber nicht mehr als 100ml Flüssigkeit mit ins Flugzeug nehmen darf, kann man eine gefrorene Wasserflasche oder noch besser eine leere Wasserflasche problemlos mitnehmen, die man dann anschließend im Flugterminal auffüllen kann. Denn gut zu wissen ist, dass feste, gefrorene Flüssigkeiten bei einer Sicherheitskontrolle durch Gehen, aber schwierig wird es, wenn die Wasserflasche zu Hause noch eingefroren war, aber während der Wartezeit am Flughafen sie langsam anfängt aufzutauen. Dann könnte man nur das Flüssige vor der Kontrolle abtrinken und falls dann nichts mehr übrig ist, nimmt man doch einfach die leere Flasche mit rein.

 

  • Man sollte keine Nervennahrung oder leckere Snacks vergessen: Da im Sommer die Turbulenzen, wegen der ständigen Hitze heftig sein könnten, müssten die Flugbegleiter in diesem Fall eventuell den ganzen Flug über auf ihren Plätzen sitzen bleiben und so können sie dann auch keine Snacks oder Getränke an die Passagiere verteilen. Bei einigen Fluggesellschaften wurde der kostenlose Snack-Service sogar ganz abgeschafft und diese bieten Snacks und Getränke nur noch zum Kauf an, was dann ziemlich an der Urlaubskasse knabbert, denn diese Preise dafür sind echt hoch, darum ist es ratsam, sich lieber seine eigenen Snacks einzupacken, wie zum Beispiel einen Apfel oder eine Banane und vielleicht ein paar Nüsse.

 

  • Man sollte seine schweren Klamotten lieber am Körper tragen: Die Menschen, die nur mit Handgepäck fliegen, sollten seine schweren Sachen im Flugzeug lieber tragen, anstatt sie einzupacken, so hat man mehr Platz für mehrere Outfits und andere Sachen im Koffer. Denn aus- oder umziehen kann man sich immer, wenn man angekommen ist.

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Twitter
Facebook
WhatsApp
Reddit

4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folge uns auch bei Facebook

Aktuelle Beiträge